Reiki für Tiere

REIKI - eine sehr alte, neu entdeckte Methode

Reiki ist eine uralte Heilmethode, die vor über 2500 Jahren in indischen Schriften erwähnt wurde. Im 19. Jahrhundert wurde sie von Dr. Mikao Usui (1862-1926), einem christlichen Mönch aus Japan, wieder entdeckt. Frei übersetzt bedeutet Reiki so viel wie "Universale Lebensenergie". In Asien ist die Vorstellung, dass auch feste Materie letztendlich aus Energie besteht, seit Jahrhunderten fest verankert. Im Westen hingegen wird sie erst seit Anfang des 19. Jahrhunderts durch die Erkenntnis der Quantenphysik, auch von Wissenschaftlern anerkannt.

Harmonisierung des Energiesystems

Tiere sind vollkommen unvoreingenommen und spüren vorurteilsfrei die Energien des REIKI. Die Arbeit mit Tieren erfordert noch mehr intuitive Erfahrung, als die Arbeit mit dem Menschen. Die Erfahrungen zeigen, dass die Tiere sich bei / während der Übertragung der Reiki Energien genau dorthin drehen/wenden, wo sie die Energie benötigen. Ebenso zeigen unsere Tiere aber auch, wenn sie genug des Quells erhalten haben. 

Viele Einflüsse von Außen, falsche Ernährung, psychische Probleme, ein Schock, Unfallverletzungen, Umzug, Verluste des Partners-/Zuhause oder, oder, oder können das Energiesystem von Tieren mehr oder weniger stark aus dem Gleichgewicht bringen. Mit Reiki können wir helfen, die Energie wieder zu harmonisieren, aufzuladen und die Lebensgeister neu zu entfachen. 

Die Energieübertragung wird durch sanftes Auflegen der Hände gegeben. Es kommt zu einer wohltuenden Wärme, das Tier begibt sich in eine tiefe Entspannung und genießt den Fluss der Energie. 

Interessant ist, dass Katzen im Gegensatz zu Hunden ihren Energiespeicher selbst aufladen können, indem sie sich an Orte legen, an denen es Erdstrahlungen oder Wasseradern gibt, Hunde indessen meiden diese Orte. 

Unabhängig davon genießen ausnahmslos ALLE Tiere den Energiequell Reiki.

Reiki ist eine hervorragende Ergänzung zur Schulmedizin, weil es die Selbstheilungskräfte des Körpers stimuliert und enorm viel zum Wohlbefinden des Tieres beitragen kann.

Mögliche Anwendung von Reiki:

  • Begleitend zu bestehenden Erkrankungen
  • Präventive Maßnahme
  • Verhaltensprobleme 
  • Psychische oder psychosomatischen Krankheiten  
  • Arthrose - Rheuma 
  • Hautprobleme
  • Bei schweren Geburten
  • Umzug oder Besitzerwechsel
  • Autofahrten
  • Aggressionen
  • Schock / verunfalltem Tier 
  • Angst vor Menschen, anderen Tieren oder Geräuschen (z.B. Silvester)
  • Reiki beim Tierarzt (z.B. zum Angstabbau)

Wir Menschen gehen eine Symbiose mit unseren Tieren ein, da kommt es nicht selten vor, dass wir uns gegenseitig stark beeinflussen. So können wir Menschen beispielsweise Ängste und Nervosität auf unsere Tiere übertragen. Wenn dies der Fall ist, ist es sinnvoll, Sie als Besitzer mit in die Therapie einzubinden und ebenfalls mit Reiki zu harmonisieren. 

Ich möchte noch erwähnen: Reiki ersetzt keinesfalls einen Tierarzt und/oder Tierheilpraktiker!