Zecken-Was hilft alternativ ?

12.02.2020

Langsam aber sicher kommt die Zeit der kleinen Lästlinge früher als gedacht zurück und somit die Frage: Was tun und was hilft wirklich mit Blick auf die Naturheilkunde? 

Ihr werdet hier keine Empfehlungen zu Spot-On's, Halsbändern oder anderen chemischen Produkten, welche Nerventoxine enthalten, vorfinden.


Alternative Mittel

DMSO (Dimethylsulfoxid)

ist ein organisches, schwefelhaltiges Lösungsmittel und kein Arzneimittel. DMSO kann unter anderem hervorragend in der Zeckenprophylaxe eingesetzt werden.

Hierzu nimmst du eine 50%ige Lösung = 1 Teil DMSO (99%iges Ph.EUR rein pharmazeutische Qualität) und 1 Teil destilliertes Wasser = 50%iges DMSO und gibst ein TL dieser Lösung ins Futter und/oder in eine Sprühflasche. Du kannst es auf die Beine, auf den Unterbauch, hinter und unter die Ohren deines Hundes auftragen / Sprühen bevor Ihr raus in die Natur geht.

Bekommt dein Hund das DMSO ins Futter, so musst du nicht zusätzlich den Körper einsprühen. Bei der oralen Verabreichung des DMSO kann dein Hund ggfs. stark nach Knoblauch riechen. Für die Zecken sind die Ausdünstungen deines Hundes äußerst grässlich, so dass sie kein Interesse daran haben deinen Hund als Nahrungsquelle auszusuchen. Hunde die mit DMSO innerlich und/oder äußerlich behandelt werden, sind in der Regel frei von Zecken oder haben so wenig dieser die Krabbeltierchen am Körper, die schnell entfernt werden können ohne das sie zugebissen haben.


Schwarzkümmelöl

Spannend ist auch das Schwarzkümmelöl in Bezug auf Zecken, das bei vielen Hundehaltern bekannteste Einsatzgebiet.

Schwarzkümmelöl wird idR wie folgt dosiert und verabreicht:

Innerlich:

1mg pro 1Kg KGW (Körpergewicht) über das Futter oder in das Trinkwasser

Äußerlich:

Wenige Tropfen des Öls auf die Haut/Fell auftragen (Beine, Bauch, Ohren)

Das Öl hat aber weitaus mehr zu bieten, beispielsweise eine stärkende Wirkung auf das Immunsystem. Es grenzt die Ausschüttung von Histamin ein, welches verantwortlich ist für die Symptome von allerlei Allergien. Die im Schwarzkümmelöl enthaltenen Prostaglandine wirken ausgleichend entgegen. Bei Entzündungsherden im Bewegungsapparat als auch bei Schmerzen im selbigen ist das Schwarzkümmelöl effektiv in seiner Wirkung.

Problematik bei Schwarzkümmelöl:

Die Dauergabe in maximaler Dosis kann zu Beeinträchtigungen und Schädigung der Leber führen.

Achtet auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung und ein stabiles Immunsystem!


Kokosöl

Wichtig ist hier, kein desoridiertes (nahezu ohne Duftstoffe) Kokosöl zu verwenden! Am besten verwendet Ihr stark duftendes Kokosöl (z.B. von Dr. Goerg). Das Kokosöl könnt ihr mit Vitamin B und anderen ätherischen Ölen mischen und auftragen. Kokosöl im Futter kann sich bei einigen Hunden ebenfalls positiv auswirken.

Mehr zu Kokosöl und dessen Einsatzbereichen findet Ihr unter "Kokosöl für Hunde (und Katzen)" in meinem Blog.


Artemisia annu ( Einjähriger Beifuß)

Der einjährige Beifuß (Artemisia annu) trägt zur Stabilisierung des Immunsystems bei und ist sehr hilfreich bei Infektionen die u.a. durch Einzeller hervorgerufen wurden. Der Beifuß hat bemerkenswerte Erfolge bei vielen, oft auch lebensbedrohlichen, Erkrankungen.


Moringa

Mit der Moringapflanze kann Artemisia annu verstärkt und die Wirkdauer verlängert werden. In Kombination mit dem einjährigen Beifuß können Bakterien und Erreger schneller eliminiert werden.

1Gramm / 10kg KGW


Zeckenöl selbst herstellen

Wer gerne mit Pflanzen arbeitet kann sich sein Zeckenöl selbst herstellen. Das Öl wird mit dem Pflanzenauszug (je 5Gramm) und mit 500ml Trägeröl (z.B. Kokosöl) vermischt. Der Auszug wird mit DMSO hergestellt um alle Wirkstoffe der Pflanzen herauszulösen.

Mit dieser Mischung hat man ein ausgezeichnetes Repellent. Nachteil ist, es wirkt nur wenige Stunden und muss vor JEDEM Spaziergang neu aufgetragen werden!

  • Atlaszeder (Cedrus atlantica)
  • Citronella (Cymbopogon nardus)
  • Geraniol
  • Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
  • Nelke (Dianthus)
  • Patchouli (Pogostemon cablin)
  • Rosengeranie (Pelargonium graveolens)

  • Zitroneneukalyptus (Eucalyptus citriodora)

  • Vetiver (Vetiveria zizanioides)

Viel Spaß beim zubereiten und anwenden :-)


Homöopathie - Ledum C200

Häufig wird die Gabe von Ledum C200 in der Vorbeugung gegen Zecken empfohlen. Neben der Gabe von Ledum C200 werden auch häufig in Apotheken sogenannte Anti-Zecken-Globuli als Komplexmittel angeboten, die Zecken vor Bissen abhalten sollen.

Warum ich kein Freund bin "mal eben schnell" homöopathische Zeckenmittel einzusetzen:

Verabreicht man eine solche Prophylaxe mit Ledum C200 oder auch ein Anti-Zecken-Komplexmittel, das nicht nach individuellen Symptomen repertorisiert wurden, so kann mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Erstwirkung, Nach-/Folgewirkung und im schlimmsten Fall eine Arzneimittelprüfung verursacht werden. Durch unbedachte und unpassende Mittel, werden auch negative Spuren im Organismus hinterlassen. Dies kann bedeuten, dass Tiere plötzlich sehr stark auf einen Zeckenbiss reagieren. Solche Arzneimittelprüfungen können nicht selten schwere Folgen mit sich ziehen, wie rheumatische Schmerzen, Arthrosen, Steifheiten in den Gelenken. Häufig wird in der nachfolgenden Therapie nicht mehr an die Gabe von Ledum gedacht. Eine homöopathische Nachbehandlung wird dann oftmals schwierig.

Für so einen leichtfertigen "Tipp" wird Hunden und Katzen unnötig Leid zugefügt und das muss nicht sein!

Natürlich kann das homöopathische Mittel Ledum NACH einem Zeckenbiss eingesetzt werden, WENN die entsprechenden Symptome angezeigt sind. Grundsätzlich muss man jedes Tier individuell betrachten und entsprechend behandeln.

Es gibt für jedes Tier die individuell passende Lösung in der Zeckenprophylaxe oder im Akutfall.


Bernsteinketten

Viele Hersteller von Bernsteinketten versprechen einen natürlichen Schutz gegen Zecken. Die Bernsteinketten sind geruchslos und wasserfest. Sie müssen, um die mögliche volle Wirkung zu erzielen, über einen langen Zeitraum am Körper getragen werden. Ob das für einen Hund oder für Katze optimal ist ? Das Risiko einer Verletzung ist mir persönlich zu hoch.

Allerdings positiv zu erwähnen ist, dass es für jedes Alter als auch für trächtige Tiere eingesetzt werden kann.

Bei Hunden sicher ein Versuch wert, Katzen die Freigang genießen, sollten generell keine Halsbänder/Halsketten tragen um Verletzungen und Strangulationen zu vermeiden!

In wie weit diese chemiefreie, alternative Abwehr gegen Zecken & Co Ihr Versprechen tatsächlich hält, kann ich persönlich nicht sagen.

Hier gilt: Versuch macht klug ;-)


Tic Clip


EM - Ketten


Zecken - welche natürlichen Mittel können unsere Hunde schützen ?

Alternativen zu den herkömmlichen, toxischen Varianten gibt es einige. Manchmal sind die ungiftigen Möglichkeiten etwas zeitaufwendiger und bedürfen häufig deiner Unterstützung. Ab und an kommt es vor, dass nicht jedes Mittel bei jedem Hund zu 100 % anschlägt. Hier ist deine Geduld gefragt, denn jedes Lebewesen ist individuell und damit auch die Ansätze für die Anwendung der hier vorgestellten Methoden im Kampf gegen Zecken.

Was Ihr bei Zeckenbefall tun und einsetzen könnt ohne Chemie:

  1. Das Absuchen deines Hundes ist die günstigste und effektivste Variante. Je schneller die Zecke entfernt wurde umso besser.
  2. Amigard© Spot On bietet einen natürlichen Schutz durch das Azsdirachtin aus dem Neembau und der Decansäure aus der Kokosnuss. Das Spot-On muss allerdings öfter aufgetragen (jeweils 1 Tropfen) werden in den Bereichen unter den Achseln, in den Kniegelenken, Leisten und unter den Ohren um eine rundum Versorgung gewährleisten zu können.
  3. Aniforte© Zeckenschild sind Kapseln die man täglich unter das Futter gibt. Die Aniforte© Kapseln bestehen aus einer Vitamin-B Kombination. Damit riecht dein Hund weniger interessant für Mücken und Zecken. Zum Start der Zeckensaison im Frühling solltest du bestenfalls mit der 2xfachen angegeben Dosis starten. Nebenwirkungen gibt es keine.
  4. Aniforte© Zeckenspray muss direkt vor dem Gassi gehen aufgetragen werden. Kundenresonanz ist überwältigend! Bisher kam kein Hund mit Zecken nach Hause! Ein Versuch ist es in jedem Fall wert! Positiver Nebeneffekt - dein Hund duftet nach frischer Zitrone ;-)

  5. Fly Block© Schaum oder Spray vereint ein ganz besonders gutes Mittel, welches eine Kombination aus verschiedenen ätherischen Ölen, Vitamin B und anderen insektizid wirksamen Stoffen enthält. Toll ist, dass Fly Block nicht vor jedem Spaziergang angewendet werden muss. Es reicht aus, es alle drei bis sieben Tage auf dem Hundefell aufzubringen. Auch hier ist wichtig, dass alle Stellen des Hundes damit bestrichen oder besprüht werden. Fly Block© wirkt im Übrigen auch abwehrend gegen die Sandmücken, die vor allem in südlichen Ländern unangenehme Krankheiten übertragen können.
  6. Formel-Z ist einsetzbar für Hunde und Katzen. Die Tabletten ist ein Nahrungsergänzungsmittel auf Basis von Hefe und Vitamin B-Komplex. Formel-Z soll Zecken, Milben und Läuse fernhalten aufgrund der Verschiebung des Geruches der Haut ähnlich wie bei DMSO.
  7. CD-Vet bietet mehrere Produkte gegen die Abwehr von Zecken und anderen Lästlingen zur Einnahme oder auch zum auftragen auf die Haut als Spot-On.
  8. Pernaturam hat ebenfalls einige Produkte im Sortiment, wie reine Bierhefe, Knoblauchgranulat, Zistrose, Myhrre-Propolis (Tropfen und Spray), Aka Free und Schwarzkümmelöl, die Möglichkeiten bieten um der Plage Herr zu werden.
  9. Anibio tic Clip 

Testet Euch durch, denn alles was keinen Schaden anrichtet ist ein Versuch wert!

Startet gut in den Frühling, genießt einen wunderschönen Sommer mit Euren Fellnasen und lasst Euch möglichst wenig durch Zecken, Flöhe, Mücken und anderen kleinen Lästlingen die gute Laune verderben ;-)