Weihnachten mit Hund

06.11.2019

Bald geht es los - ganz plötzlich steht Weihnachten vor der Türe und blitzschnell gerät der Alltag aus den Fugen. Es wird gebacken, Geschenke gekauft und eingepackt, das Haus geschmückt, das Menü zum Fest zusammengestellt, Familie und Freunde gehen ein und aus, Vorweihnachtliche Feste werden besucht- erstmal von Besinnlichkeit keine Spur.

Wir Menschen können die Hektik ganz gut wegstecken, für unsere Hunde allerdings kann die Vorweihnachtszeit und das Fest selbst Unruhe und puren Stress bedeuten. 

Damit Ihr gemeinsam eine besinnliche Weihnachtszeit genießen könnt, gibt es hier ein paar Tipps:


To Do's für ein entspannteres Weihnachten

  • Bleib' selbst entspannt ;-)
  • Gestalte deine Vorbereitungen so gelassen und ruhhig wie möglich

  • Gönne deinem Hund gemütliche Spaziergänge 

  • Im Haus solltest du ruhige Beschäftigungen für deinen Hund anbieten

  • Bereite einen Ort für einen sicheren Rückzug deines Hundes vor, z.B. das Schlafzimmer - dahin kommen Gäste eher selten

  • Du kannst auch bestimmte Massagegriffe zur Entspannung einsetzen

  • Vielleicht hat dein Hund auch eine Lieblingsdecke, die er mit Ruhe verbindet

  • Spezielle Musik zur Entspannung ist eine weitere Möglichkeit

  • Nutzt gemeinsame ruhige, kuschelige Momente auf dem Sofa


Was du nicht tun solltest:

Mal ehrlich ;-) Wenn du für die Festtage Besorgungen erledigen musst und danach gerne durch den Weihnachtsmarkt schlendern möchtest, macht es doch mit der Familie, denn besten Freunden oder Arbeitskollegen weitaus mehr Freude als (ausnahmsweise) mit deinem Hund. 

Gönne deiner Fellnase in dieser Zeit regelmäßige, ruhige Spaziergänge und danach ein gemütliches Lümmeln auf dem Sofa zuhause, anstatt über die Märkte zwischen vielen Menschen, Gerüchen und höchstwahrscheinlich auch Glasscherben und Essens-Abfällen zu tingeln.

  • Bitte erspart Eurem Hund die anstrengende Weihnachts-Shopping-Tour
  • Meidet überfüllte Einkaufsstraßen-/Geschäfte - Innenstädte mit Hund

  • Weihnachtsmärkte sind für Hunde nicht besonders angenehm

  • Menschenmassen können auch Stress für den Hund bedeuten

  • Meide weihnachtliche Veranstaltungen MIT deinem Hund

  • Bitte keine Futterumstellungen in dieser Zeit vornehmen


Gefahrenquellen auf die du achten solltest:

  • Adventskränze sind nicht nur ein wunderschöner Tischschmuck, sie bergen aufgrund der Kerzen und der Dekoration auch die eine oder andere Gefahr
  • Weihnachtsgebäck und sonstige süße Leckereien solltest du nicht zugänglich auf dem Tisch stehen lassen

  • Der Christbaum

  • Auf Lametta solltest du bestenfalls verzichten. Verschlucktes Lametta kann zu einer richtig großen Gefahr werden, wenn es verschluckt wird (Darmverschluss). 

  • Sprühschnee für Fensterbilder ist ausgesprochen giftig für Hunde / Tiere. 

  • Weihnachtskugeln aus Glas, vor allem wenn sie tief am Baum hängen, können brechen und dein Hund kann in Splitter treten oder im schlimmsten Fall aufnehmen. Daher ist es sinnvoll die Kugeln entweder weiter oben am Baum zu platzieren oder eine schöne Alternative z.B. aus Holz oder Stroh als Baumschmuck zu verwenden.

  • Geschenkbänder und Geschenkpapier solltest du gleich nach der Bescherung entsorgen. Die Bänder können wie das Lametta gekaut und geschluckt werden und damit zu erheblichen Problemen führen.

  • Die Reste des Festmahls gehören nicht in den Hundenapf, da hier viele Gewürze enthalten sind, die deinem Hund nicht zuträglich sind. Auch die Reste Fleischreste und deren Knochen sind absolut tabu!

  • Pflanzen wie der Weihnachtsstern, die Stechpalme oder auch die Mistel sind so zu stellen, dass der Hund keinen Zugang hat. 


Auch wenn dieses Weihnachten nicht alles optimal läuft, lächle, bleibe entspannt und setze dich selbst nicht unter Druck! 

Die Tage sind begrenzt und ich bin mir sicher, mit den Tipps wird das nächste Weihnachten mühelos gelingen ;-)